Sie sind hier:
  • Startseite

Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Arbeitsgerichts Bremen-Bremerhaven der Freien Hansestadt Bremen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Einrichtung und hoffen, dass wir Ihre Informationswünsche erfüllen.

Sollten Fragen offen bleiben, scheuen Sie sich nicht, mit uns aufzunehmen.

Anregungen, Kritik und Tipps können Sie gern an die Redaktion mitteilen.

Ihre
Sonja Kettler
Direktorin des Arbeitsgerichts Bremen-Bremerhaven

und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des Arbeitsgerichts Bremen-Bremerhaven

Achtung: Corona Virus

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf das Infektionsrisiko mit COVID-19 und den Empfehlungen der zuständigen Stellen möchten wir Sie bitten, von persönlichen Vorstellungen und Besuchen auch zu Ihrem Schutz Abstand zu nehmen. Gerichtlichen Ladungen ist allerdings Folge zu leisten.

Die Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle sind derzeit eingeschränkt.

Für Eilfälle steht die Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 0421 361-5110 am Standort Bremen sowie unter

0471 596 -13044
0471 596 -13046
0471 596 -13047 am Standort Bremerhaven zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die Rechtsantragstelle nur in Ausnahmefällen mit einer Begleitperson aufgesucht werden darf.

Die Rechtsantragsstelle darf keine Rechtsberatung erteilen. Die Rechtsantragstelle verfügt nicht über Dolmetscher/-innen.

Reichen Sie Klagen und Anträge bitte schriftlich, in 2-facher Ausfertigung über die bekannten Kontaktadressen und Zugangskanäle ein (nicht per E-Mail).

Formulare für Klage- und Eilanträge finden Sie außerdem hier Vordrucke.

Sollten Sie Hilfe beim Ausfüllen benötigen, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter in der Rechtsantragstelle zur Verfügung (Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, Freitag zwischen 9 und 13:30 Uhr).
Wir wären Ihnen jedoch dankbar, wenn Sie zunächst versuchen, die Formulare eigenhändig auszufüllen.

Hinweise:

• Eine Klage muss immer unterschrieben sein und kann deshalb nicht per E-Mail eingereicht werden.
• Eine Klage ist zweifach einzureichen.
• Eine Kündigungsschutzklage muss binnen drei Wochen nach Erhalt der Kündigung beim zuständigen Arbeitsgericht eingereicht werden.

Soweit vorhanden, fügen Sie der Klage bitte Belege bei (Arbeitsvertrag, Kündigungsschreiben, Aufhebungsvertrag, Gehalts- bzw. Lohnabrechnungen, Überstundenauflistungen etc.).

Die Direktorin

Hinweise zum Infektionsschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Arbeitsgericht wird ab dem 27. April 2020 wieder seinen Sitzungsbetrieb im Justizzentrum Am Wall aufnehmen.

Für das Justizzentrum Am Wall sind umfassende Maßnahmen getroffen worden, um das Infektionsrisiko für alle Prozessbeteiligten und Besucher während der Sitzungen und des gesamten Aufenthalts im Justizgebäude so gering wie möglich zu halten.

Beim Betreten des Gebäudes werden Sie durch die Justizwachtmeister gebeten, sich die Hände zu desinfizieren. Außerdem bitten wir Sie um ihre Mitwirkung:

Prozessbeteiligte wie Zuhörer werden beim Betreten des Gerichtsgebäudes gebeten, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Hierzu liegen Formulare aus, die auszufüllen und in einen Kasten zu legen sind, der im Eingangsbereich bereitsteht. Das Formular wird außerdem als Anhang zu den Ladungen sowie hier auf der Homepage bereitgestellt. Die Mitteilung der Kontaktdaten ist freiwillig; sie soll dazu dienen, alle Personen im Falle der Infektion eines anderen Prozessteilnehmers zu informieren. Die ausgefüllten Daten werden nach 3 Wochen unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

Die mündlichen Verhandlungen werden mit hinreichendem zeitlichen Abstand stattfinden, sodass nach Möglichkeit keine lagen Wartezeiten auf den Fluren entstehen.

Wir bitten Sie bei Aufruf der Sache zu Ihrem eigenen Schutz einzeln und mit gebotenem Abstand in den Gerichtssaal einzutreten.

Die Sitzplätze in den Sitzungssälen sind so angeordnet, dass der Sicherheitsabstand von 1,5 m gewahrt werden kann.

Im Zuhörerbereich sind die Sitzplätze durch Herausnahme von Stühlen deutlich reduziert worden. Mehr Zuschauer als Sitzplätze werden nicht zugelassen.

Alle Oberflächen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert. Die Sitzungssäle werden nach jeder Sitzung gelüftet. Die Wirksamkeit aller Maßnahmen hängt aber letztlich vor allem von dem umsichtigen Verhalten aller Beteiligten ab.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitwirkung!

Formular (docx, 77.5 KB)